Donnerstag, 23. April 2015

Schlaf gut mein Schatz!

Da ich oft und gerne beim dm einkaufe, landen natürlich auch die Produkte von babylove immer mal wieder im Einkaufskorb.

So viele tolle Produkte von babylove
Schützendes Pflegeöl, Entspannendes Schlaf gut Bad, Feuchttücher, Reinigungs-Wattepads,
Schützende Wind & Wetter Gesichtscreme, Calendula Wundschutzcreme, Feuchte Waschlappen, Ultra Sensitiv Waschlotion  (von links nach rechts, obere Reihe zuerst)


Schützendes Pflegeöl

Noch nicht benutzt, da noch andere offen sind.


Entspannendes Schlaf gut Bad 

Schlaf Gut Bad

Ein fester Bestandteil im Badezimmer ist mittlerweile das Schlaf Gut Bad von babylove geworden. Man benötigt gar nicht viel und bekommt trotzdem schönen Schaum der Junior beim Baden sehr viel Spaß bereitet. Ob das "Schlaf gut Bad" wirklich hilft damit das Kind besser schläft kann ich nicht sagen, denn Junior ist nach dem Baden, egal welchen Badezusatz man verwendet, meistens sowieso müde und schläft dann sehr gut. Aber schaden tut es bestimmt nicht.


Feuchttücher

Die Feuchttücher habe ich weiter verschenkt, da ich nur die Sorte verwende die es schon im Krankenhaus gab und ich nicht wechseln möchte.


Reinigungs-Wattepads

Da ich für den Kleinen keine Wattepads benötige, sind diese in meiner Schminkschublade verschwunden. Ein Fazit bekommt ihr dann wenn die Packung leer ist in einem meiner Aufgebraucht-Posts.


Schützende Wind & Wetter Gesichtscreme

Wind & Wetter Gesichtscreme - links alt & rechts neu
Diese Creme ist erst mal als Backup ins Regal gewandert, da ich genau diese im Herbst schon gekauft habe und die Tube noch nicht ganz leer ist. Die Creme ist sehr reichhaltig und man muss aufpassen dass man nicht zuviel erwischt, da sie sonst ewig nicht einzieht. Die Creme schützt die Haut aber sehr gut und darf bei uns im Herbst und Winter bei einem Spaziergang nicht fehlen.


Calendula Wundschutzcreme

Noch nicht benutzt, da noch andere offen sind.


Feuchte Waschlappen

Super für unterwegs. Die kleine Packung findet in fast jeder Handtasche oder Wickeltasche einen Platz. Vor allem wenn unterwegs etwas gegessen wird leisten die feuchten Waschlappen einen guten Dienst. Sie sind auch nicht zu trocken und reinigen angenehm sanft.


Ultra Sensitiv Waschlotion

Ebenfalls noch nicht benutzt, da noch andere offen sind. Man bekommt einfach so viel Pflegeprodukte und Pröbchen geschenkt, dass man gar nicht alles aufbrauchen kann.


Fazit:
Es gibt es eine große Auswahl an Pflegeprodukten von babylove und egal was ich bisher gekauft habe es konnte alles meine Erwartungen erfüllen. Besonders gut gefällt uns aber das Schlaf gut Bad, welches auf jedenfall nach gekauft wird.



Samstag, 11. April 2015

Nivea Cellular Perfect Skin Pflege Serie

Die Marke Nivea steht für mich für Qualität und immer wieder neue interessante Produkte. In letzter Zeit ist mir dabei besonders die Cellular Perfekt Skin Serie ins Auge gefallen. Und ganz besonders interessant finde ich davon die Augenpflege und das Tagesfluid. Beide Produkte haben es schon nach kurzer Zeit geschafft mich vollkommen zu begeistern und zu überzeugen.

Die Cellular Perfekt Skin Serie besteht aus der Tagespflege mit LSF 15, Korrigierender Augenpflege, Perfektionierendem Tagesfluid mit LSF 15 und der Nacht Essenz. 

Die Produkte sollen Hautunebenheiten ausgleichen und der Haut ein jugendliches Strahlen verleihen.

Nivea Cellular Perfect Skin Pflege Serie



Nivea Cellular Perfect Skin Tagespflege LSF 15
Nivea Cellular Perfect Skin Nacht Essenz

Nivea Cellular Perfect Skin Tagespflege LSF 25 & Nacht Essenz
Die Tagespflege kommt im Tiegel mit Schraubdeckel daher, die Nacht Essenz ist im praktischen Pumpspender verpackt.

Den Geruch der Tagespflege würde ich als typisch Nivea beschreiben. Die Creme ist sehr leicht, lässt sich gut verteilen und zieht auch recht schnell ein. Das Hautgefühl ist nach dem Auftrag sehr angenehm.

Die Nacht Essenz riecht ähnlich wie die Tagescreme, nur etwas dezenter. Die Essenz hätte ich mir vom Namen her etwas flüssiger vorgestellt. Die fluidartige, leichte Kosistenz lässt sich aber sehr gut dosieren und auch verteilen. Die Nacht Essenz zieht auch sehr schnell ein und klebt nicht. Für mich könnte sie reichhaltiger sein. 


Nivea Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege


Nivea Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege

Die Korrigierende Augenpflege überrascht mit einer kleinen Tube mit Spitze die einem Malstift gleicht. So kann man die Augenpflege sehr genau und gezielt auftragen, entweder als ganze Linie oder punktuell. Die leicht getönte Creme lässt sich sehr gut verteilen und pflegt sehr gut, es dauert aber ein wenig bis sie komplett eingezogen ist. Was mir sehr gut daran gefällt ist die korrigierende Wirkung und dass sie sich auch nach einem langen Tag nicht in den feinen Fältchen um das Auge herum absetzt, wie es oft bei manchen Concealern der Fall ist. 

Korrigierende Augenpflege
Perfekter Auftrag 

Nivea Cellular Perfect Skin Perfektionierendes Tagesfluid LSF 15

Nivea Cellular Perfect Skin Perfektionierendes Tagesfluid LSF 15

Das perfektionierende Tagesfluid ist in einer Tube mit Pumpspender verpackt. Das Fluid ist wenn es aus der Tube kommt leicht hellgrau und verfärbt sich erst beim Verteilen auf der Haut. Die enthaltenen Mikropigmente sollen sich dabei dem Hautton anpassen. Für mich ist die Farbe gerade passend, im Sommer wahrscheinlich genau perfekt. Für besonders Hellhäutige könnte das Fluid etwas zu dunkel sein. Ich habe nämlich bei mir bemerkt dass die Farbe in den ersten Minuten nach dem Auftrag noch etwas nachdunkelt. Das Ergebnis wird aber sehr schön gleichmäßig und gleicht kleine Makel gut aus.





Donnerstag, 9. April 2015

Detox mit Yuicery - Teil 2

Meine Detox Saftkur von Yuicery ist nun seit einigen Tagen beendet, es wird also nun Zeit für einen Bericht über meine Erfahrungen und mein Schlussfazit.

Teil 1 von meinem Bericht könnt ihr hier nochmal nach lesen.

Bevor ich mit Tag 1 beginne möchte ich euch noch die einzelnen Säfte etwas genauer vorstellen


Saft 1 "Green Three" 
Grüner Apfel, Staudensellerie, Gurke, Grünkohl, Limette, Petersilie, Ingwer

Geruch: Riecht nach Salat

Geschmack: Okay


Saft 2 "Yellow One"
Ananas, Birne, Fenchel, Ingwer, Minze

Mein Favorit: Yuicery Yellow One
aus Ananas, Birne, Fenchel, Ingwer & Minze

Geruch: Ananas

Geschmack: Hauptsächlich Ananas und Fenchel, schmeckt sehr gut.


Saft 3 "Green One"
Grünkohl, Gurke, Spinat, Staudensellerie, Romana Salat, Petersilie, Grüner Apfel, Limette

Geruch: Riecht nach Salat oder kalter Gemüsesuppe

Geschmack: Hat mir leider gar nicht geschmeckt.


Saft 4 "Root Two"
Rote Beete, Karotte, Roter Apfel, Fenchel, Limette

Geruch: Riecht nach Rote Beete

Geschmack: Schmeckt hauptsächlich nach Rote Beete. Ist okay.


Saft 5 "Citrus One"
Orange, Gurke, Limette, AloeVera, Minze

Geruch: Riecht etwas nach Gurke, leicht nach Zitrusfrüchten.

Geschmack: Frisch, nach Gurke und Limette. War gut.


Saft 6 "Mandelmilch"
Rohe Mandeln, Datteln, gefiltertes Wasser, Bourbonvanille, Fleur de Sel

Geruch: Schwer zu sagen, auf jedenfall anders als erwartet.

Geschmack: Etwas säuerlich. Leider nicht so gut wie ich erwartet hatte.



Tag1


Gut gelaunt und voller Vorfeude bin ich in meinen ersten Detox-Tag gestartet. Da die einzelnen Säfte auf den Deckeln durchnummeriert waren wusste ich genau dass ich mit dem Saft Green Three beginnen musste. Die erste Flasche enthielt also gleich zum Anfang einen grünen Saft. Ich war sehr gespannt darauf da ich mit grünen Säften noch sehr wenig Erfahrung hatte. Der Saft schmeckte gar nicht so "grün" wie ich erwartet hatte und so leerte ich die ersten 500 ml recht zügig.

Zwei Stunden später ging es weiter mit Yellow One. Tolle Farbe und sehr lecker! So kann es gerne weiter gehen.

Nun kam die dritte Flasche Green One an die Reihe. Mein erster Gedanke: "Grün, sehr grün, also wirklich so richtig grün". Nach dem Öffnen der Flasche wusste ich schon dass dieser Saft wohl nicht zu meinen Lieblingen gehören würde. Der Geruch erinnerte mich an Salat und kalte Gemüsesuppe und war für mich nicht sehr verlockend. Der Geschmack konnte mich dann auch nicht überzeugen. Die Hälfte der Flasche habe ich irgenwie runter bekommen, aber den Rest habe ich einfach nicht mehr geschafft. Es hat mir einfach gar nicht geschmeckt.

Root Two überraschte mich mit einer kräften Farbe und einem starken Geschmack und Geruch nach Rote Beete. Was aber in Ordnung war. Rote Beete ist zwar nicht mein Lieblingsgemüse aber ich esse es schon ab und zu und so konnte ich den Saft ganz gut trinken. Komischerweise hat mir dieser Saft in einem Glas mit Strohhalm besser geschmeckt als aus der Flasche.

Etwas verspätet habe ich dann die Flasche Citrus One geöffnet. Meinen Zeitplan, alle 2 Stunden eine Flasche zu trinken hat einfach nicht geklappt. Der frische Geschmack hat mir gut gefallen.

Zum Abschluss des Tages war die Mandelmilch gedacht. Es war schon ziemlich spät und ich recht müde, so habe ich nur noch einmal an der Milch genippt und bin dann beim Fernsehschauen eingeschlafen.


Allgemeines zu Tag 1:

- Mittags hatte ich ganz leichte Kopfschmerzen, die aber bis zum Abend wieder verschwunden waren.
- Hunger hatte ich den ganzen Tag nicht. Lust auf alles mögliche Essbare aber schon.
- Zum Glück musste ich nicht das Haus verlassen, denn die viele Flüssigkeit musste ja auch wieder raus und so war es gut immer eine Toilette in der Nähe zu haben.
- Mir viel es etwas schwer neben den Säften auch noch Wasser zu trinken, da ich die Menge einfach nicht gewohnt war und auch gar keinen Durst hatte.
- Ich habe mich gegen Abend müder als sonst und etwas schwach gefühlt.


Tag 2

Heute war die große Herausforderung, beim Mittagessen zu zusehen, wie die anderen Rouladen und Knödel verspeisen während ich mit meinem Saft daneben sitze. Schon allein der Geruch war total verlockend, ich bin aber stark geblieben und habe brav meinen Saft getrunken. Ich bin stolz auf mich!

Den Green One habe ich heute nach dem ersten Schluck stehen lassen, ich konnte mich einfach nicht überwinden mehr davon zu trinken. Vor dem nächsten Drink habe ich dann langsam etwas Hunger bekommen, aber mir hat ja auch ein Saft gefehlt.

Die Mandelmilch habe ich wieder stehen gelassen, diesmal aber nicht weil ich eingeschlafen bin sondern ganz bewusst weil ich den Geschmack einfach nicht mochte. Ich hatte irgenwie das Gefühl ich trinke Milch die sauer geworden ist. Dabei hatte ich mich auf die Mandelmilch bei dieser Detoxkur ganz besonders gefreut, hatte ich doch schon öfter gelesen dass die das Highlight des Tages sein soll. Also entweder war meine Milch wirklich schon sauer oder ich habe einfach viel zu viel erwartet.


Allgemeines zu Tag 2:

- Gegen Mittag hatte ich wieder leichte Kopfschmerzen.


Tag 3

Da ich in der Früh spontan eine längere Autofahrt vor mit hatte die sich nicht verschieben lies habe ich mit den Säften erst später begonnen, da ich nicht ständig anhalten wollte um eine Toilette zu suchen. Da ich aber ein klein wenig Hunger hatte und ich nicht mit leeren Magen los wollte, habe ich ein wenig geschummelt und einen Vollkorntoast mit gekochtem Schinken gegessen. Wieder zu Hause habe ich mich dann an die letzten Säfte gemacht.

Meine letzte Flasche Yellow One habe ich ganz bewusst getrunken und genossen, denn diese Sorte hat mir jeden Tag noch besser geschmeckt. Die könnte ich mir auch super als Erfrsichung an einem heißen Sommertag vorstellen.

Meine Yuicery Lieblingssorte
Und auch die letzte Flasche Citrus One wurde ebenfalls ganz gemütlich zelebriert mit Glas und Strohhalm. Diese Sorte ist frisch aus dem Kühlschrank sehr erfrischend und lecker.

Da mein letzter Detoxtag erst später begonnen hat habe ich Green One und die Mandelmilch gleich weggelassen und mir die restlichen Säfte über den Tag eingeteilt.


Allgemeines zu Tag 3:

- Das Essen der anderen riecht total intensiv und lecker.
- Mir ging es gut.


Die Tage danach

Als erstes "richtiges Essen" nach meiner 3-tägigen Detox-Saftkur habe ich mich Mittags für eine kleine Portion Pasta mit veganer Karotten-Kokossoße (Rezept gibt es hier) entschieden.


War das ein Geschmackserlebnis. Schon allein der Geruch beim Kochen vom Currypulver und vom Garam Masala war total intensiv. Abends gab es dann einen Salat und zwischen durch viel Wasser.

Mir ist generell aufgefallen, dass man Geschmäcker und Gerüche wieder viel intensiver wahrnimmt und richtig genießen kann.

Am meinem Gewicht hat sich auch ein klein wenig getan. Das viel mir sofort an meiner Jeans auf die auf einmal richtig locker war. Und auch die Waage hat es dann bestätigt.


Fazit:

- Würde ich es wieder machen?

Definitiv ja! Allerdings würde ich die Säfte schon vorab gezielt auswählen und Sorten die mir nicht schmecken weg lassen.

- Hat es mir etwas gebracht? Was hat sich verändert?

Man bekommt wieder ein ganz anderes Gefühl für Essen. Alles schmeckt und riecht total intensiv. Man fühlt sich wie ein neuer Mensch. Die Haut fühlt sich prall und straff an.

- Habe ich dabei abgenommen?

Ja, genau 2 Kilo. Allerdings war zwei Tage nach der Detoxkur wieder ein halbes Kilo drauf, was sich wohl nicht vermeiden lässt wenn man dann wieder normal zu essen anfängt. Also habe ich in drei Tagen 1,5 Kilo verloren, was ich nicht schlecht finde.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...