Samstag, 16. März 2013

Das Mus der himmlischen Frucht!

Gerade im Winter bin ich immer auf der Suche nach Speisen, welche mir sozusagen den Sommer direkt auf den Teller und dann in meinen Magen liefern. Ich wälze also Kochbücher und Internetdatenbanken auf der Suche nach Speisen und Gerichte, welche mich an die warmen Tage im Jahr erinnern. Hierbei habe ich vor kurzem die indische und die karibische Küche entdeckt.

Boracay perfect day

Gerade die Gerichte aus dem Süden Indiens haben mich in Ihren Bann gezogen. Schwerpunkt der Gerichte liegt hier auf Reis als Grundnahrungsmittel. Bedingt durch das tropische Klima und die Nähe zum Meer kommen natürlich auch verschiedene Gemüse und Früchte, sowie Fisch und Meeresfrüchte zum Einsatz. Und was eigentlich in keinem Gericht fehlen darf ist die Verwendung von Kokosnüssen sowohl als Milch, Öl oder Kokosmus.

Coconut art 06

Bisher war mir Kokosmus als solches nicht näher bekannt, weshalb ich gerade hier besonders neugierig gewesen bin, wie dieses sich in den Speisen macht. Also ab ins Internet und das Kokosmus von Dr. Georg bestellt. Warum gerade dieses Kokosmus? Nun, folgende Punkte haben mich überzeugt:

Das Kokosmus von Dr. Georg wird u.a. ausschließlich aus reifen und erntefrischen Kokosnüssen hergestellt. Es enthält keinerlei Konservierungs- oder Zusatzstoffe und stammt zudem aus kontrolliert biologischem Anbau.

Auch die Beschreibung der Herstellung klingt sehr überzeugend. Das Kokosnussfleisch wird von Hand geschält, dann wird das Ganze noch mit Kokosmilch und Kokosöl vermengt und ergibt so das cremige Kokosmus.

Coconuts on the palm.

Mal ganz abgesehen, dass mich das Mus der „himmlischen Frucht“, so nennen die Inder die Kokosnus“, u.a. mit wichtigen Mineralien, Fettsäuren, Laurinsäure und den Vitaminen B und E versorgt. Und dabei schmeckt es auch noch wahnsinnig lecker. Grandios. Oder?



Dieses kann man dann als Zugabe in den verschiedensten Gerichten und Backwaren einsetzen. Es ist also nicht nur in der indischen Küche zuhause, sondern verfeinert auch Backwaren, kann in Shakes oder Smoothies verwendet werden, oder zur Verfeinerung von Rohkostgerichten aller Art. Schon beeindruckend für eine Zutat, die leider bei uns noch nicht so bekannt ist. Aber bei mir hat sich dies geändert und ich möchte es nicht mehr missen.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...