Dienstag, 4. März 2014

Winter ade, scheiden tut weh... oder auch nicht!

Wenn wir dieser Tage auf den Kalender schauen, so fällt uns als erstes auf, dass der Winter sich langsam aber sicher (und zu meinem persönlichen Glück – ich mag keinen Winter) dem Ende neigt. Der meteorologische Frühlingsanfang war ja bereits am 01. März und der kalendarische (astronomische) wird ihm am 20. März folgen und das Kapitel Winter 2013/2014 endgültig beschließen.


Bay to Breakers 2011 Up
Der Frühling bringt das Leben wieder auf die Straße


Das bedeutet unter uns Fashionistas spätestens jetzt mit den Vorbereitungen für das Modefrühjahr 2014 zu beginnen. Was ist also nun alles zu beachten?

Neue Frisur? Hier kann ich nur bedingt helfen schließlich ist dies von Person zu Person sehr unterschiedlich und mit Sicherheit hauptsächlich auch typenabhängig, was dieses Jahr als trendig zu werten ist und vor allem, was auch zu einem selbst passt. Ich persönlich neige bei diesem Thema ja eher generell zu einem konservativen Schneideverhalten (ja ich bin ein Haarschneide-Feigling). Hier kann ich euch aber zum vorab experimentieren Seiten wie taaz.com oder ähnliches ans Herz legen. Dort könnt ihr sehen, wie eure zukünftige Frisur an euch aussieht, ohne dass die Schere bereits zur Tat schreiten muss.

Brauchen wir neue Kleider? Aber sicher! Was wäre ein neues Jahr oder eine neue Jahreszeit ohne neue Kleider? Ich meine einzig dafür wurden doch Jahreszeiten überhaupt erst erfunden (behaupte ich mal), um einen Grund zu haben sich mit neuer Kleidung auszustatten, oder nicht?

Worauf werfen wir also unser Hauptaugenmerk? Mir persönlich ist es immer sehr wichtig, dass ich meine Kleidung größtenteils sehr flexibel einsetzen kann, was bei mir auch vom Beruf her wichtig ist, wenn man die Woche über unterwegs ist.

Soll bedeuten, sie muss für mich sowohl im Büro, als auch bei einem spontanen Abendessen oder auch für einen Abstecher in ein Bistro/Cafe oder eine Cocktailbar geeignet sein.

Keine Angst! Dies bedeutet jetzt nicht, dass ich 24/7 die gleichen Kleidungsstücke anhabe, sondern eben nur das ich gerne flexibel bei der Zusammenstellung meiner Kleidungskombinationen bin. Das empfinde ich als unheimlich praktisch wenn man wieder einmal die ganze Woche nur aus dem Koffer lebt.

Beverly Hills, Los Angeles - CA - Cartello Rodeo
Man kann zum Kleider kaufen nach Los Angeles fahren, muss man aber nicht. Geht ja auch leichter. :)


Soll bedeuten, mein Augenmerk liegt auf „funktioneller“ Kleidung, die aber dabei den modischen Aspekt nicht aus den Augen verliert. Paradebeispiel ist hier eines meiner Lieblingslabels Esprit.

Einer meiner Favoriten in der Suche dieses Jahr ist ein neuer Canvas Mantel, idealer Weise aus Baumwolle. Hier habe ich letztes Jahr schon drei Modelle erstanden, welche allerdings im farblichen Segment eher dunkel angesiedelt sind. Deshalb bin ich hier auf der Suche nach einem hellen Stoff, wie helle Brauntöne oder etwas ins Beige gehende.

Dazu kommt wohl ebenfalls noch eine ganze Ladung an neuen Businesshemden ebenfalls gerne aus Baumwolle und in verschiedensten Farben.

Auch werde ich mir wohl noch den ein oder anderen Anzug erstehen, da gerade bei Esprit die Passform Slim Fit ideal passt und ich diese sozusagen „direkt von der Stange“ nehmen kann ohne das hier große Änderungen von Nöten sind.

Ihr seht, es gibt einiges zu tun. Lasst das shoppen also beginnen. Was wollt ihr euch unbedingt dieses Frühjahr zulegen? Würde mich freuen, wenn ihr es mich wissen lassen würdet! :)

Ach, als letzter Tipp noch: Hier könnt ihr weitere Tipps und Schnäppchen zum Thema Fashion Shopping finden.

Viele Grüße

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...