Samstag, 20. April 2013

Rezension: Attila Hildmann Vegan Kochbuch Vol.3




Daten zum Buch:

Titel: Attila Hildmann Vegan Kochbuch Vol.3

Untertitel: cholesterinbewusst, laktosefrei und klimafreundlich kochen

Seitenzahl: 60 Seiten

Verlag: Books on Demand

ISBN: 978-3-84233-835-7

Auszeichnung: Ausgezeichnet vom Vegetariererbund Deutschland E.V. als Kochbuch des Jahres 2011

Von Attila Hildmann sind neben diesem Buch die beiden Vorgänger Vol.1 & 2 sowie, die Bücher Vegan for Fun und Vegan for Fit erschienen.

Inhalt:
Wie der Titel schon erkennen lässt, handelt es sich bei diesem Buch um ein Kochbuch mit veganen Rezepten. Das Kochbuch ist übersichtlich aufgebaut, nach einer kurzen Einleitung geht es auch schon mit den Rezepten los. Die Rezepte sind alle bebildert und die Fotos sind sehr ansprechend. Auf den Doppelseiten sieht man links das Fotos des fertigen Gerichtes und rechts ist das Rezept mit Zutaten und Zubereitungshinweisen abgedruckt. Die Rezepte sind sehr vielseitig, von Suppe (Kürbissuppe), über Salat (Basilikum-Pasta-Salat), deftigen Hauptspeisen (Pikante Wirsingrouladen) bis hin zu Süßspeisen und Kuchen (Champagner-Früchte-Gelee & Rüblitorte) gibt es viele Rezepte zu entdecken.

Meine Meinung:
Der erste Eindruck des Buches war schon mal sehr positiv. Die Bilder der Gerichte machen Lust die Rezepte auszuprobieren.

Als erstes habe ich für Ostern Attilas Rüblitorte ausprobiert. Beim Abwiegen der Zutaten viel mir auf wie viele trockene Zutaten man dafür benötigt und wie wenig feuchte Zutaten. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das so ein Teig werden würde. Aber es hat funktioniert, die einzelnen Bestandteile haben sich gut miteinander verbunden und es ist ein genau passender Teig dabei heraus gekommen. Der fertige Kuchen war sehr lecker, aber auch sehr reichhaltig, mehr als ein Stück schafft man kaum.

Als nächstes haben wir den Curry-Sweet-Burger ausprobiert. Ein "Hamburger" mit gebratener Ananas klang sehr verlockend. Die Zubereitung war auch hier sehr einfach. Als Burger wurde hier eine Fertigmischung verwendet, welche man dann nur noch braten muss. Die meiste Arbeit ist das Herstellen der Mayonnaise, was aber sehr schnell geht. Die Ananas und die roten Zwiebeln werden in Öl angebraten und dann wird das Ganze mit Salat auf Burgerbrötchen verteilt. Allerdings haben wir die Mayonnaise weggelassen, da diese überhaupt nicht unseren Geschmack getroffen hat. Der Burger war aber trozdem sehr lecker und wer sich vegetarisch ernährt kann auch noch eine Scheibe Schmelzkäse auf den Burger geben, was auch sehr gut schmeckt. Bei diesem Rezept ist mir ein kleiner "Fehler" aufgefallen es wird nicht geschrieben für was man das Guarkernmehl benötigt. Wenn man öfter kocht kann man sich zwar denken das es in die Mayo gehört, Kochanfänger könnten mit den fehlenden Angaben aber ihre Probleme haben.

Curry-Sweet-Burger

Vor ein paar Tagen gab es dann das herzhafte vegane Gulasch. Auch hier war die Zubereitung sehr einfach. Das Ergebnis konnte sich auch sehen lassen. Allerdings werden wir bei nächsten Mal das Ganze ein wenig soßiger zubereiten.

Herzhaftes Gulasch

Auch wenn nicht alle Rezepte unseren Geschmack getroffen haben, (aber bei welchem Kochbuch ist das schon der Fall?) ist das Buch auf jeden Fall eine Bereicherung im Küchenregal. Auch für Vegetarier ist das Buch geeignet und viele Rezepte lassen sich auch leicht etwas abwandeln und so dem eigenen Geschmack anpassen. Die meisten Zutaten lassen sich einfach besorgen, schließlich ist nichts schlimmer als wenn man für ein Rezept zu ausgefallene Dinge braucht die man nur sehr schwer bekommt. Tofu, Sojasahne, Sojaschnetzel und Ähnliches sehe ich als Standardzutaten an die wohl fast jeder der sich vegan ernährt zu Hause haben sollte.

Insgesamt gefällt mir das Buch wirklich gut. Weshalb ich 4,5 von 5 Sternen vergebe.

Vielen Dank
an 
Books on Demand

Kommentare:

  1. Danke für deine tolle Vorstellung , klingt interessant
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  2. ich mag Kochbücher an sich gern, jedoch hole ich mir die meisten Rezepte aus dem Internet, da es in Kochbüchern doch immer wieder viele Rezepte gibt, die mir nicht zusagen =) im Internet ist die Auswahl größer =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Internet suche ich auch oft Rezepte. Aber ohne Kochbücher kann ich einfach nicht sein. Ich blätter die einfach zu gerne einfach mal so durch. Außerdem mag ich die schönen Fotos in Kochbüchern sehr gern.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...