Donnerstag, 30. März 2017

Rom – Das Kochbuch: Traditionelle Rezepte und authentische Geschichten!

Anzeige, PR-Sample
„Rom ist keine Stadt, sondern eine Welt“. Dieses Zitat stammt von keinem geringeren als Johann Wolfgang von Goethe. Und wie Recht er damit hatte, dass beweist die turbulente Geschichte der Stadt am Tiber. Gegründet bereits 1000 v. Chr. und mal eben 500 Jahre später auf die schnelle ein Weltreich aus dem Boden gestampft, welches knapp 1000 Jahre das Zentrum der Welt war und bis heute vielen Ländern dauerhaft seinen Stempel aufgedrückt hat. Dann waren noch die unzähligen Könige, Kaiser und Cäsaren, welche teils bis heute Thema so mancher Unterrichtsstunde oder Hollywoodverfilmung sind. Das gleiche gilt natürlich auch für die Päpste, welche bis heute ihren Amtssitz in der „ewigen Stadt“ haben. 

Colosseum in Rome-April 2007-1- copie 2B
Photo by DAVID ILIFF. License: CC-BY-SA 3.0

Ein anderes Sprichwort sagt „Alle Wege führen nach Rom“ und so war es auch für lange Zeit. Von allen Ecken und Ländern machten sich Mensch auf, um ihr Glück dort zu versuchen. Und dadurch entstand eine einzigartige Mischung der Kulturen, welche sich bis heute in der römischen Küche widerspiegelt.



Wer sich, so wie ich, für die italienische Küche begeistert, der kommt an Rom nicht vorbei! Sicherlich kennt fast jeder das wohl bekannteste Gericht, welches seinen Ursprung in Rom hat – die Spaghetti Carbonara! Doch Rom hat so viel mehr in seinen Pfannen und Töpfen zu bieten! Ich kann daher nur jedem raten sich einmal selbst auf das Abenteuer „Cucina Romana“ einzulassen.

Rome (Italy), Shop -- 2013 -- 3610
Einer der typischen Lebensmittelläden in Rom
(Dietmar Rabich / Wikimedia Commons / “Rome (Italy), Shop -- 2013 -- 3610” / CC BY-SA 4.0)

Mir ist es bei einem solchen Abenteuer immer sehr wichtig, dass die Rezepte, welche ich nachkoche auch wirklich so vor Ort gekocht werden. Allzu oft macht man die Erfahrung, dass ein Rezept, welches mit „Original“ oder „Traditionell“ angepriesen wird, nichts Weiteres ist, als ein lauwarmer Abklatsch der so rein gar nichts mit der typischen Küche vor Ort zu tun hat. Ich machte mich daher auf die Suche nach einer verlässlichen Quelle oder Rezeptsammlung und wurde nach längerer Recherche auch tatsächlich fündig.

Rom - Das Kochbuch Von Katie Parla & Kristina gill
„Rom – Das Kochbuch: Traditionelle Rezepte und authentische Geschichten“ von Katie Parla & Kristina Gill

Die Autoren Katie Parla und Kristina Gill bieten mit Ihrem Buch „Rom – Das Kochbuch: Traditionelle Rezepte und authentische Geschichten“ all das was ich gesucht habe. Dort werden auf 256 Seiten unzählige Rezepte und die ganz besonderen Eigenheiten der römischen Küche und deren Geschichte vorgestellt. Der Clou an der ganzen Sache ist, dass die Rezepte eben nicht vom Autorenpaar erdacht wurden, sondern von dort ansässigen Gastronomen, Köchen und Bäckern, die diese Gerichte und Speisen auch so tagtäglich ihren Kunden servieren und von diesen heiß und innig geliebt werden.

Bombolotti all'amatriciana
Bombolotti all'amatriciana di Roscioli - Schnell zubereitet und unheimlich lecker!

Ein Highlight war für mich zum Beispiel die Pasta Cacio e Pepe nach einem Rezept von Leonardo Vignoli, dem Besitzer und Küchenchef des Da Cesare in der Via del Casaletto in Rom, welches schon lange kein Geheimtipp mehr ist, da jeder Genießer weit über die Stadtgrenzen Roms hinaus weiß, das Leonardo ein wahrer Zauberer an den Kochtöpfen ist. Besonders faszinierend ist hier, was man aus etwas Spaghetti oder Tonnarelli mit etwas Pecorino Romano und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer zaubern kann.

Aber auch die Spaghetti alla Gricia nach Art von Claudio Gargioli, dem Betreiber des Armando al Pantheon in der Salita De' Crescenzi, lassen meinen Gaumen von Freude jubeln! Dessen Vater hat um die Hauptzutaten Spaghetti, Pecorina Romano und Guanciale ein wahres Meisterwerk erschaffen! Alleine für dieses Rezept werde ich dem Autorenpaar Katie Parla und Kristina Gill auf ewig mit dank verbunden sein, dass sie es geschafft haben, dieses Rezept aus Claudio Gargioli herauszukitzeln. Es ist gelinde gesagt der absolute Wahnsinn!

Spaghetti alla gricia
Spaghetti alla gricia di Claudio Gargioli - Traum eines jeden Pastaliebhabers

Besonders gelungen finde ich zudem, dass man zu vielen Rezepten Hintergrundinformationen über dessen Entstehung und/oder dem jeweiligen Koch erhält. So ist dies nicht „nur“ eine reine Rezeptsammlung, sondern auch ein Reiseführer durch die Küchen der „ewigen Stadt“, der es versteht, den Leser ein ums andere Mal an sich zu fesseln. 

Biscotti
Biscotti con madorle e cannella - ein Klassiker der italienischen Küche, hier in seiner römischen Variante

Doch auch das Auge kommt beim Lesen nicht zu kurz, findet man auch unzählige Bilder, die es in einzigartiger Weise schaffen, das Leben und die Besonderheiten des römischen Lebens einzufangen und dabei diese ganz eigene leichte Stimmung widerspiegeln, die uns als La dolce Vita bekannt ist.

Und so füttert dieses Buch nicht nur Leib und Seele mit allerhand leckeren Gerichten und wunderbaren Geschichten, sondern auch die Sehnsucht nach Italien. Denn mag dieses Buch auch noch so wunderbar sein, so ist es kein Ersatz für einen Aufenthalt in Rom selbst. Aber für die kurze Zeit des Lesens, des Kochens oder Essens schafft es die Illusion und wir wähnen uns mitten in Rom.

Kommentare:

  1. Meine Tochter und ich waren in den vergangenen Sommern zweimal in Italien und lieben dieses Land und seine Küche! Bis nach Rom haben wir es bisher noch nicht geschafft, aber diese tolle Stadt steht auch noch auf unserer Liste! Das Buch finde ich toll, weil es, wie du schreibst, wirklich traditionelle Rezepte enthält!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Es freut mich zu hören, dass deine Tochter und Du ebenfalls große Freunde Italiens und der dortigen Küche seid. Der Besuch in Rom wird euch sicherlich sehr faszinieren, da man eigentlich gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll. Diese tollen Gebäude, die Atmosphäre oder die Menschen dort sind wirklich ein wunderbares und einmaliges Erlebnis!

      Viele Grüße
      Tom

      Löschen
    2. Hallo, das klingt sehr interessant und auch die Bilder machen Hunger auf mehr. In Rom war ich noch nicht, aber öfter in Italien. Da werde ich mir das Buch einmal anschauen müssen, wenn es traditionelle Rezepte enthält.

      Liebe Grüße
      Bo

      Löschen
    3. Hallo Bo!

      Die Rezepte darin sind wirklich toll und eben von Köchen, welche in und um Rom tätig sind und die Rezepte teilweise schon von ihren Eltern übernommen haben. Von daher glaube ich ist es eine wirklich gute Basis für "echtes" römisches Essen, da eben nicht nur Köche von großen Restaurants zu Wort kommen, sonder auch von kleinen Trattorias. :)

      LG
      Tom

      Löschen
  2. Hallo, das klingt nach einem sehr interessanten Buch. In Italien war ich schon mehrere male nur nach Rom habe ich es noch nicht geschafft. Deine Fotos sehen sehr appetitlich aus :)

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine!

      Vielen lieben Dank! Leider geben die Bilder nur einen optischen Eindruck wieder und nicht den wirklich tollen Geschmack! Schon der Duft beim kochen ist unglaublich lecker!

      LG
      Tom

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...