Montag, 2. Februar 2015

Rezension: Keine Angst, es ist nur Liebe. von Marlies Zebinger (eBook)

Titel: Keine Angst, es ist nur Liebe.

Autor: Marlies Zebinger

Verlag: FeuerWerke Verlag

ISBN eBook: 978-3-945362-03-7

ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-04-4


Über den Autor:

"Marlies Zebinger wurde 1981 in Graz, auch gleichzeitig Ort des Geschehens ihres ersten Romans "Keine Angst, es ist nur Liebe", geboren.
In einer Lebens- und Angstkrise war sie gezwungen nach neuen Wegen und einer ganz persönlichen Form von "Therapie" zu suchen. In einer Zeit also, in der ihr Leben ein wenig aus den Fugen zu geraten drohte, war es schließlich das Schreiben der Geschichte von Anna, das ihr dabei half, düstere Begleiter wie Angst und Panik wieder hinter sich zu lassen." 
Ausschnitt aus dem eBook




Einleitungstext:

"Warum kann ich, Anna Maria Elisabeth Rogner, nicht einfach nur ein bisschen mehr normal und ein bisschen weniger oberangsthasenmäßig sein? Ich habe nämlich Angst vor so ziemlich allem – das heißt, eigentlich gibt es fast nichts, wovor ich nicht Angst habe, um genau zu sein. Wobei - vor zu teuren Therapiesitzungen habe ich keine Angst. Und vor Sonnenblumen auch nicht. Und vor Dreifach-und-Doppelsprüngen auf dem Eis schon gar nicht! ABER: ja, es ist tatsächlich so! Seit der Geschichte mit dem Baby habe ich definitiv Angst vor der Liebe und somit auch vor Matts, der mein Leben gerade ziemlich durcheinander wirbelt. Sieben Angstbewältigungsaufgaben hat er mir gestellt, dieser eigenartige Profisportler. Sieben Aufgaben, mit denen ich mich auf die Suche nach mir selbst begebe - und letztendlich auch auf die Suche nach dem Mann , den ich liebe ..." Ausschnitt aus dem eBook


Meine Meinung:

Der Titel des Buches hat mich sofort angesprochen und auch der "Klappentext/Einleitungstext" hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht.

Es geht um Liebe und es geht um Angst, wobei die Angst bei Anna eindeutig überwiegt. Sie hat vor sehr vielen Dingen Angst und bekommt regelmäßig Panikattacken weshalb sie nur selten raus geht und sich von anderen abgrenzt.

Als Anna bei einem ihrer regelmäßigen Besuche der Oma zufällig auf Matts trifft ändert sich alles. Ihr fallen sofort seine muskulöse Brust, sein guter Duft und die schönen Augen auf, doch da sie der Liebe abgeschworen hat will sie nicht weiter an ihn denken. Was ihr aber nicht gelingt, denn Kopf und Bauch sind nicht einer Meinung und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Mir gefallen die Protagonisten der Story sehr gut und sie waren mir sofort sympathisch. Und auch der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Man erfährt viel über Annas Gedanken und auch ihre Ängste.

Es ist sehr schön zu lesen wie Matts versucht sie wieder zurück ins Leben zu bringen und wie Anna langsam immer mehr auftaut und ihre Ängste überwindet. Die Aufgaben die Matts ihr stellt sind gut beschrieben so dass man sich gut in Anna hineinversetzen und mitfühlen kann.

An manchen Stellen, vor allem gegen das Ende hin, sind die Gedanken oft zu ausschweifend beschrieben so dass es sich zum Ende, des bis dahin sehr guten Buches, leider etwas zieht.




Fazit:

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, perfekt für einen regnerischen Tag den man mit Decke und Kaffee auf dem Sofa verbringt. Die erste Hälfte des Buches hat volle 5 Sterne verdient, doch da sich das Ende dann leider sehr zieht muss ich für das Endergebnis leider einen Stern abziehen. Das Ende selbst gefällt mir gut auch wenn die Beziehung der Beiden zum Schluss etwas auführlicher beschrieben hätte werden können.


"Keine Angst es ist nur Liebe" bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Vielen Dank an Marlies Zebinger

Kommentare:

  1. Oh ja, an solch regnerischen Tagen liebe ich solch tolle Romane. :) Ich mag es allerdings nicht, wenn sich das Ende so zieht, dann wird mir meist langweilig und ich verliere die Lust am Lesen. :/
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sich ein Buch an einer Stelle zu sehr zieht mag ich das auch nicht, aber da die Geschichte bis dahin sehr, sehr schön war und ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht habe ich bis zum Schluss gelesen. Ich muss aber auch dazu sagen dass ich Bücher immer ganz bis zum Ende lese, mitten drin aufhören mag ich nicht, ich könnte ja noch etwas verpassen.

      Löschen
  2. Normalerweise ist es ja immer anders herum - die Geschichte zieht sich und das Ende, wo dann alles pasiert wird auf 20 Seiten abgegessen ^^ man kanns aber auch keinem Recht machen ;-)
    Ansonsten ein guter Tipp, ist was für meine Mama, die mag sowas

    LG
    Icedragon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier ist es eher so, dass zum Schluss eben fast nichts passiert und es sich deshalb zum Ende hin zieht.
      Aber du hast Recht, allen kann man es nicht Recht machen.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...