Freitag, 14. Februar 2014

Was blubbert denn da?

Viel trinken ist wichtig. Und damit man viel trinken kann muss man erst mal Kästen und Flaschen schleppen. Oder auch nicht! Mit einem Wassersprudler von sodastream kann man sich diese Arbeit sparen und tut gleichzeitig auch noch etwas für die Umwelt. Das Thema Nachhaltigkeit wird leider nämlich immer noch oft vernachlässigt, dabei kann jeder Einzelne seinen Beitrag dafür leisten. Warum sollten wir also nicht bei einem alltäglichen Thema wie dem Trinken damit anfangen?!


Photo by Mike Coppola/Getty Images for SodaStream.

"... Mit Schauspielerin Scarlett Johansson ist ab sofort einer der derzeit gefragtesten Weltstars die erste globale Markenbotschafterin des weltweit führenden Trinkwassersprudler-Herstellers. Eine perfekte Verbindung. Denn SodaStream gehört heute zu den erfolgreichsten Konsumgütermarken der Welt, mit hohen zweistelligen Wachstumsraten. ...
...Und auch in der öffentlichen Wahrnehmung ist die Marke präsenter denn je. Ergebnis einer erfolgreichen Strategie von Geschäftsführer und Regional General Manager D-A-CH Henner Rinsche, der konsequent auf „Kein Schleppen“, Lifestyle und Nachhaltigkeit sowie umfangreiche TV-Werbung setzt. „Wir sind sehr glücklich, durch Scarlett Johansson die Aufmerksamkeit noch stärker auf Werte wie Nachhaltigkeit und Lifestyle lenken zu können, die sie perfekt verkörpert“, so Geschäftsführer Henner Rinsche: „Es wird unser Ziel unterstützen, das enorme Wachstum der vergangenen Monate und die Begeisterung für SodaStream in der D-A-CH-Region konsequent weiterzusteigern und die Marke im Heimatmarkt zu einer der begehrenswertesten Consumer Brands zu machen.“ Dass die Strategie Früchte trägt, zeigt allein, dass sich der Trinkwassersprudler-Umsatz in Deutschland im Jahr 2013 im Vergleich zu 2011 verdreifacht hat. ...
...Neben dem Aspekt, sein Wasser auf einfache und bequeme Art selbst aufsprudeln und mit
leckeren SodaStream Sirups individuell Limonaden und Fruchtschorlen zubereiten
zu können, spielt für immer mehr Verbraucher auch der Umweltschutz eine immer
größere Rolle. Rinsche: „Allein mit einem Wassersprudler können pro Haushalt im
Jahr rund 2.000 PET-Flaschen und damit schädlicher Plastikmüll vermieden
werden. Außerdem verursacht gesprudeltes Wasser 80 Prozent weniger
Treibhausgase als Fertiggetränke. SodaStream ist deshalb das Getränkesystem der
Zukunft.“
Pressetext von Deutscher Pressestern, Public Star, sodastream


Der sodaStream Crystal* bietet alles was man für den Anfang benötigt. Trinkwassersprudler, Kohlensäurezylinder & Glaskaraffe sind im Paket enthalten, so kann es sofort losgehen. Wer sein Wasser gerne mit Geschmack mag findet bei den 30 verschiedenen Sirup-Sorten bestimmt auch seinen Favoriten. Und wenn man etwas mit den Sorten experimentiert, hat man sogar noch viel mehr Auswahl (Als Tipp: Cola light mit der Sorte Kirsche gemischt ist sehr lecker!).


Das schicke silber-weiße Gerät sieht edel aus und braucht dank der schlanken Form nicht viel Platz in der Küche. Bevor man die erste Flasche Wasser zubereiten kann muss der Kohlensäurezylinder eingesetzt werden. Das war der Punkt vor dem ich etwas Angst hatte. In der Anleitung ist es aber gut erklärt und so habe ich auch das ganz einfach geschafft. 


Zum Öffnen des Gerätes muss man den Hebel nach rechts drehen. Das erste Stück geht leicht, dann muss man etwas kräftiger drücken bevor der Deckel auf geht. Ab da hat alles super funktioniert. Einzig die Anleitung hat mich etwas mit der Aussage, dass nach drei Summtönen das Wasser fertig ist, etwas verwirrt. Der Ton hört sich für mich nach allem an nur nicht wie ein summen. 

Aber seht euch einfach das Video an dann seht ihr wie das Gerät funktioniert und das "summen" könnt ihr euch auch anhören.






Da wir gerne Wasser mit Geschmack trinken haben wir uns für den Test vier Sorten der sodastream Getränkesirups gekauft. Bei der großen Auswahl fällt die Wahl gar nicht so leicht. Meine Lieblingssorte ist im Moment Mandarine. Die Sorte Zitrone-Limette könnte ich mir sehr gut eisgekühlt für den Sommer vorstellen.



Fazit: Die einfache Handhabung und die vielen tollen Sorten haben mich überzeugt. Und wenn man damit noch etwas für die Umwelt tun kann dann ist es doch doppelt schön. So tut man etwas Gutes für seine Gesundheit indem man viel trinkt und etwas Gutes für die Umwelt.


*

Kommentare:

  1. Hach, ich will auch schon ewig so ein Teil. Irgendwann werde ich es mir auch zulegen, es ist so praktisch.

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man verschiedene Sirupsorten daheim hat kann man auch immer genau die Limo trinken auf die man gerade Lust hat.

      Löschen
  2. Sowas wäre garnichts für mich, da ich mein Wasser ohne Kohlensäure trinke, aber bei mir hole ich es auch direkt aus der Leitung, ich kaufe eig. nie Flaschen :)

    lg Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Fall wäre so ein Gerät wirklich unnötig.

      Löschen
  3. Auf den Soda Stream bin ich echt neidisch. Ich habe zwar so ein Wasserteil da, aber leider kann der keine Kohlensäure und die Geschmackssorten konnten nicht wirklich überzeugen.

    Den SodaStream werde ich mir gleich mal noch auf die Wunschliste setzen.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle Sorten von dem SodaStream-Sirup die ich bisher probiert habe mag ich auch nicht, aber bei der großen Auswahl sollte doch für jeden etwas dabei sein.

      Löschen
  4. Oha, das sieht aber mal schick aus! Ich brauche immer ein wenig Kohlensäure in meinem Wasser und im normalen Medium Sprudel ist mir schon zu viel drin. Da wäre das eine gute Alternative. Für wie viele Liter Wasser reicht denn so eine Kartusche?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man weniger Kohlensäure drin mag kann man das so natürlich gut dosieren. Eine Kartusche soll für etwas 60l Wasser reichen.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...