Freitag, 29. November 2013

Schnelle Küche mit Thomy

Von brandnooz kam vor einiger Zeit ein Päckchen mit Thomy Gratin Saucen zum Testen bei mir an. Das Päckchen enthielt vier verschiedene Sorten, drei davon haben wir schon getestet und diese möchte ich euch nun etwas genauer vorstellen. Die Vorankündigung zum Test mit ausführlichen Infos zu den Produkten könnt ihr euch hier noch mal ansehen.
Thomy Gratin Saucen
für Nudel-Schinken-Auflauf, Kartoffel-Gratin, Lasagne & Broccoli-Gratin

Nudel-Schinken-Auflauf
Frisch dazu laut Verpackung:
125g Nudeln
125g gekochter Schinken
50g Käse

Ich habe verwendet:
2 P. Thomy Gratin Sauche für Nudel-Schinken-Auflauf
400g Nudeln
200g Schinken
150 g geriebener Käse







Die Menge an Nudeln die empfohlen werden empfand ich als viel zu wenig, weshalb ich gleich mal mehr davon genommen habe, was auch wirklich gut war den sonst wären wir nicht satt geworden. Die Nudeln müssen vorgekocht werden, bei anderen Fixprodukten können diese roh verwendet werden was Zeit spart. Das Gratin war trotz der höheren Nudelmenge sehr cremig. Der Geschmack war in Ordnung, wir werden aber in Zukunft lieber wieder unser altbewährtes Rezept verwenden. 

Lasagne
(Hier habe ich leider vergessen ein Foto zu machen)
Frisch dazu laut Verpackung: 
200g Hackfleisch
200ml Wasser
1TL Öl
6 Lasagneplatten
50g geriebener Käse

Ich habe verwendet:
2 P. Thomy Gratin Sauce für Lasagne
400g Hackfleisch
etwas Öl zum Anbraten
1 Zwiebel
600ml Wasser
etwas Ketchup
16 Lasagneplatten (weiße & grüne gemischt)
Schmelzkäsescheiben
200 g geriebener Käse

Wie auch schon beim Nudel-Gratin habe ich auch hier mehr Nudelplatten verwendet und noch ein paar weitere Zutaten hinzu gegeben wie ich es auch sonst bei Lasagne mache. Der Geschmack war okay, aber auch hier schmeckt uns unsere übliche Lasagne einfach besser.

Kartoffel-Gratin
Frisch dazu laut Verpackung: 
500g Kartoffeln
50g Käse

Ich habe verwendet:
2 P. Thomy Gratin Sauce für Kartoffel-Gratin
1kg Kartoffeln
200g Hackfleisch
etwas Öl zum Anbraten
2 Paprika
200g geriebener Käse


Das Kartoffelgratin habe ich noch mit Hackfleisch und Paprika verfeinert. Dieses Gratin hat uns am Besten geschmeckt.

Fazit:
Mit den Saucen spart man nur zum Teil Zeit, da beim Nudelgratin die Nudeln vorgekocht werden müssen und bei der Lasagne brauche ich auch nicht länger wenn ich selbst eine Soße koche. Dafür ist die Zubereitung wirklich einfach. Die Mengenangaben bei den Nudeln haben bei uns nicht gereicht, allerdings ist soviel Sauce in den Päckchen dass man die Mengen gut erhöhen kann ohne ein weiteres Päckchen Soße zu benötigen. Der Geschmack der fertigen Gerichte ist in Ordnung, allerdings viel uns bei den beiden Nudelgerichten ein etwas künstlicher Geschmack auf, außerdem sind die Soßen nicht gerade figurfreundlich. Für die Verwertung von Nudel- und Gemüseresten finde ich die Saucen gut geeignet, für ein ganzes Gericht nehme ich dann doch lieber ein anderes Produkt zu Hilfe wenn es schnell gehen soll oder mache die Soße gleich selbst.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...