Mittwoch, 18. Juli 2012

Philips Sonicare Airfloss

Wer eine Alternative für die Reinigung der Zahnzwischenräume sucht, für den könnte vielleicht der Airfloss von Philips etwas sein.

Handstück, Düse, Ladegerät, Anleitung

Die Packung enthält ein Handstück, eine Düse, ein Ladegerät und eine Anleitung. Bevor man loslegen kann muss man die Düse auf das Handstück stecken und das Gerät 24 Stunden lang aufladen. Das Ladegerät lässt sich platzsparend aufstellen und der Airfloss steht sicher auf dem Ladegerät. Das Stromkabel könnte allerdings etwas länger sein, da man im Bad ja nicht an jeder Ecke eine Steckdose hat. Wenn der Akku voll geladen ist reicht der Strom für 14 Anwendungen.

Philips Sonicare Airfloss
Man kann den Airfloss mit Wasser oder Mundspülung befüllen. Mir hat die Verwendung mit Mundwasser besser gefallen.

Benutzung:
- Gerät einschalten
- Man führt nun die Spitze des Airfloss am Zahnfleischrand entlang und betätigt den oberen Schalter immer wenn man an einem Zahnzwischenraum angekommen ist und arbeitet sich so an den Zahnzwischenräumen entlang.
- Nach dem Gebrauch Gerät wieder ausschalten

Die Anwendung ist zwar ziemlich einfach, aber ich konnte mich nicht richtig mit dem Gerät anfreunden.
Es spühlt die Zahnzwischenräume nach meinem Geschmack mit viel zu hohem Druck und wenn man abrutscht und diese nicht exakt trifft, fühlt es sich so an, als ob man sich Löcher in die Zunge oder das Zahnfleisch schießt. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu empfindlich.

Fazit: Die Idee ist ganz gut, aber ich bleibe dann doch lieber bei Zahnseide.

Konntet ihr das Gerät auch schon testen? Und was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

*Vielen Dank an Markenjury und Philips für den Test*

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!
Dein Kommentar wird nach der Freischaltung sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...